Glossar

Candida
siehe Soor
Caput
siehe Geburtsgeschwulst
Cardiotokografie
(CTG) Elektronische Herzton-Wehen-Überwachung, ein Energieumwandler wird auf dem Bauch der Mutter da angebracht, wo das kindliche Herz sich befindet oder eine Kopfschwartenelektrode wird durch den Muttermund eingeführt und am Kopf des Kindes befestigt.
Cerclage
Um den Muttermund wird eine »Tabaksbeutelnaht« gelegt, die durch den Muttermund und um ihn herum geht und dann zusammengezogen wird, um die Gebärmutter bei Zervixinsuffizienz zu verschließen.
Chloasma uterinum
Farbveränderung der Haut in der Schwangerschaft, meist im Gesicht, wird auch als Mutterflecken bezeichnet.
Chloral-Medikamente
Beruhigungs- und Schlafmittel, die Nicht- Barbiturate sind. Siehe auch Tranquillizer.
Chlorpromazin
Starkes Beruhigungsmittel, wird häufig in Verbindung mit Hypnotika (Schlafmitteln), Analgetika (Schmerzmitteln) und Anästhetika (Betäubungsmitteln) angewendet.
Chorion
Äußeres Gewebe der Fruchtblase, umgibt den Fötus und die Plazenta.
Choriongonadotropin
Hormon, wird etwa 8 Tage nach dem ersten Ausbleiben der Regelblutung von der Plazenta produziert und gelangt dann in den mütterlichen Blutkreislauf. Wenn es im Urin nachweisbar ist, bedeutet das eine Schwangerschaft und sorgt dafür, dass der Embryo wachsen kann. Auf das HCG reagiert der Prüfstreifen des Schwangerschaftstests.
Chorionzotten
Die Schicht winziger Blättchen, die sich um das befruchtete Ei herum bilden und es ihm ermöglichen, sich in der Gebärmutterschleimhaut einzunisten.
Chorionzottenbiopsie
Eine Methode zur vorgeburtlichen Diagnose von Erbkrankheiten durch Analyse von Zottengewebe am »Chorion frondosum« (belaubte Zottenhaut) der Keimblase, wo sich später die Plazenta bildet. Das Gewebe wird durch Einführen einer Kanüle durch Scheide und Muttermund entnommen.
Chromosomen
Stäbchenartige Gebilde, enthalten die in jedem Zellkern paarweise angeordneten Gene. Die Zellen des Menschen bestehen jeweils aus 23 Paaren. Siehe auch Gen.
Codein
Suchterzeugendes Schmerzmittel, wird aus einem Opiumderivat hergestellt.
Cordozentese
siehe Blutentnahme aus der Nabelschnurvene.
Corpus luteum
Gelbkörper, eine drüsenartige Masse, die sich nach der Befruchtung im Eierstock aufbaut und die ersten 2 Schwangerschaftswochen Progesteron produziert und die Bildung der Plazenta unterstützt.
Cortison
Ein Steroid, das von der Nebennierenrinde gebildet wird und unmittelbar vor Geburtbeginn im Fruchtwasser auftritt.