Glossar

Nabelschnurblut
Eltern haben Möglichkeiten, die Stammzellen aus dem Nabelschnurblut ihres Babies aufheben zu lassen.
Nabelschnurpunktion
Mit einer Hohlnadel wird kindliches Blut aus der Nabelschnurvene entnommen. Aus den Blutzellen können die Chromosomen dargestellt werden.
Nackenhautmessung
Mit Ultraschall wird die Dicke de´s Flüssigkeitspolsters im Nacken des Ungeborenen gemessen. Hieraus lassen sich Rückschlüsse auf das Risiko für Abweichungen des Chromosoms 21 ziehen.
Narkotikum
Ein Medikament, das betäubt oder zu Benommenheit führt.
Neugeborenengelbsucht
Häufige Erscheinung bei Neugeborenen, die Leber kann die überschüssigen Zerfallsprodukte der roten Blutkörperchen nicht ausreichend abbauen. Siehe auch Bilirubin.
Neuralrohrschädigungen
Fehlentwicklungen des zentralen Nervensystems. Siehe auch Anenzephalie, Hydrozephalus, Spina bifida.
Nidation
Einnisten des befruchteten Eies in der Gebärmutterwand.
Nikotin
Im Tabak enthaltene hochgiftige Substanz. Sie geht in den Blutkreislauf über und beeinträchtigt in der Schwangerschaft bei einer Raucherin die Plazentafunktion, so dass es zu einer Mangelgeburt kommt.
Notochord
Rückenstrang, die Zellen, aus denen die Anlagen für das Nervensystem bestehen.