Glossar

Zehnertabelle
Aufzeichnung der ersten 10 Bewegungen des Kindes, die die Mutter innerhalb von 12 Stunden spürt, sie ist wichtig bei der Überschreitung des errechneten Termins.
Zeichnen
Blutiger Schleimausfluß aus der Scheide vor Einsetzen der Geburtswehen, da bei Eröffnen des Muttermundes der Schleimpfropf abgeht. Ein Zeichen für den Geburtsbeginn.
Zellkern
Mittelpunkt einer Zelle, enthält die Erbinformation.
Zerklage
siehe Cerclage.
Zervix
Muttermund, der Eingang zur Gebärmutter.
Zervixinsuffizienz
Störung der Muttermundfunktion, ist gewöhnlich auf einen Schwangerschaftsabbruch in fortgeschrittenem Stadium oder eine Verletzung des Muttermundes bei einer vorangegangenen Geburt zurückzuführen. Der Muttermund öffnet sich zu früh, was zu einer Fehlgeburt führen kann. Dem wird häufig durch eine Cerclage vorgebeugt.
Zweieiige Zwillinge
siehe Zwillinge.
Zwiemilchernährung
Säuglingsernährung mit Muttermilch unter Zufütterung künstlicher Säuglingsnahrung.
Zwillinge
Gleichzeitige Entwicklung von zwei Babys in der Gebärmutter, entweder dadurch entstanden, dass zwei reife Eier unabhängig voneinander von je einer Samenzelle befruchtet worden sind — dizygote oder zweieiige Zwillinge — oder dadurch, dass ein befruchtetes Ei sich so geteilt hat, dass sich monozygote oder eineiige Zwillinge entwickeln, was seltener vorkommt.
Zystitis
Blasenentzündung, befällt die Blasenschleimhaut und die Harnröhre. Brennt beim Wasser lassen.